Labels

Friday, March 17, 2017

Frühlingsspaziergang




Hallo Ihr Lieben,

bald wird der Frühling auch offiziell beginnen, doch diese Fotos sind bereits vor zwei Wochen entstanden und zeigen das Erwachen der Natur nach einer langen Winterpause.









Überall sprießt und blüht es - bei uns im Garten, in der Nachbarschaft, am Wegesrand und in den Parks. Unsere Fliederbäumchen haben ihre ersten Blätter bekommen, die Krokusse sind fast schon wieder am Verblühen, die ersten Narzissen haben sich inzwischen geöffnet.









Leider haben wir keine Schneeglöckchen im Garten, dafür brauchen wir nur zwei Minuten zu Fuß, um die ersten weißen Blüten am Wegesrand zu entdecken, und noch weitere drei Minuten bis wir ganze Teppiche davon im nahegelegenen Park beobachten können.









Jetzt warte ich voller Vorfreude auf den magischen Duft des Flieders...







Bis dahin - ein paar Zweige unserer Forsythie habe ich in eine Vase gestellt. Das leuchtende Gelb erhellt den ganzen Raum!



Die Bilder vom letzten Frühling in unserem Gärtchen könnt Ihr hier nachschauen.

Instagram | Pinterest | Bloglovin'

Herzliche Grüße

Eure Annie

P.S. Macht mit beim "Streifzug am Mittwoch" von Gabriele, bei Floral Friday Fotos, beim Freutag, beim "Friday-Flowerday" von Holunderblütchen, beim "Sonntagsglück" von Katrin (soulsister), bei der Gartenglück-Linkparty von Loretta und Wolfgang und bei der Bunt-ist-die-Welt-Aktion "Frühlingszeit" von Lotta!


Thursday, March 2, 2017

Tausend Kraniche oder mein März-Shelfie




Hallo Ihr Lieben,

ok, ok, tausend sind es nicht, nur eben zwei. Kraniche. Aus Papier. Den größeren habe ich mitten in Deutschland von einer Japanerin bekommen, der kleinere kam per Post direkt aus Japan.

Ein Buch zum Thema "Asien" habe ich bereits hier kurz vorgestellt. Heute möchte ich über Japan sprechen. Über Bücher über Japan, that is. Ich hatte noch keine Gelegenheit, dieses Land zu besuchen, meine Faszination dafür kann ich jedoch bis in meine frühe Jugend zurückverfolgen. Gibt es etwas in, aus oder über Japan, das nicht faszinierend ist? Die Sprache, Haiku und Kalligraphie, Sushi, Porzellan und Tee-Zeremonie, Kimono, Innendesign und Zen-Gärten, Ikebana, Hanami, Noh-Theater, Origami, Ukiyo-e, Washi-Tape...

Mit der japanischen Literatur stehe ich allerdings auf Kriegsfuß. (Bis auf die Haiku-Dichtung, die ist eine wunderbare Ausnahme.) Bisher habe ich Ishiguro, Kawabata, Mishima, Murakami und Tawada (sowie eine Sammlung von Kurzgeschichten verschiedener japanischer Autoren) gelesen. Davon fand ich nur "Von Männern, die keine Frauen haben" (Murakami) recht passabel. Natürlich gab es bei jedem Autor einzelne Passagen, die selbst für mich sehr schön waren. Das reicht(e) mir aber nicht, um das Gesamtkunstwerk lieben zu lernen.

Viel interessanter finde ich es, über Japan zu lesen. Bücher von westeuropäischen oder amerikanischen Autoren, die meine Faszination teilen, das Land und seine Schätze gut kennen und ihre Version von dem Land der aufgehenden Sonne auf eine mir nähere Art und Weise mitteilen. Auf dem zweiten Foto, das übrigens mein März-Shelfie präsentiert, sieht Ihr unter anderem ein Buch von Liza Dalby, einer amerikanischen Anthropologin, die als erste (und einzige?) Frau aus dem Westen zur Geisha wurde (für eine Weile).



Das Buch, "The Tale of Murasaki", habe ich gestern angefangen zu lesen. Das ist mein drittes Dalby-Buch. Ich kenne bereits ihr "Kimono: Fashioning Culture" und "Geisha". "Kimono" ist ein hervorragendes Werk, das die ganze Geschichte dieses Kleidungsstücks aufrollt und das Thema von vielen Seiten beleuchtet. "Geisha" liest sich etwas langsamer, dafür wird man mit der kombinierten Perspektive(n) einer westlichen Anthropologin und zugleich Insiderin belohnt, die dazu literarische Ansprüche erhebt. Zum Thema Kimono kann ich Euch auch das Buch "Kimono: Kleidung und Kunstwerk" von Sophie Milenovich ans Herz legen - sehr schön gestaltet, liest sich das Werk wie eine Kurzfassung von Dalbys Buch. Für alle also, die nur reinschnuppern möchten.

Das Buch "All-Japan: The Catalogue of Everything Japanese", an dem u.a. auch Frau Dalby mitgearbeitet hat, bietet einen schönen und knappen Übersicht über... well, "everything Japanese" :-) Barthes' "Das Reich der Zeichen" ist ein kleines Meisterwerk an sich und zeigt Japan aus der Perspektive eines (westlichen) Literaturtheoretikers; man braucht aber keine literaturtheoretischen Kenntnisse, um das Buch richtig zu genießen. Und noch ein kleiner Tipp: Wer sich für japanische Straßenmode interessiert, kuckt sich am besten folgende Seite an: http://www.japanesestreets.com/category/street/

Kennt Ihr (weitere) Bücher über Japan? Liest Ihr japanische Autoren? Könnt Ihr was davon empfehlen? Und wie steht Ihr zu Murakami? Ich würde mich über Eure Meinungen sehr freuen.

Instagram | Pinterest | Bloglovin'

Frühlingshafte Origami-Grüße

Eure Annie

P.S. Macht mit beim "Mittwochs mag ich" bei Frollein Pfau, beim "Deko-Donnerstag" von Lady Stil, beim Freutag und bei den Aktionen "Mein Shelfie" von Kebo und "Sonntagsglück" von Katrin (soulsister)!


Thursday, February 16, 2017

Nach dem Valentinstag

Follow my blog with Bloglovin



Hallo Ihr Lieben,

auf meinem frischen Instagram-Account hatte ich zum diesjährigen Valentinstag Folgendes gepostet:

"Da ist er: der Valentinstag. Manche mögen solche Feiertage nicht, weil man die Liebe zu seinem Partner jeden Tag zeigen sollte. Das stimmt natürlich. Aber Rituale und Feiertage geben uns das Gefühl von Kontinuität und Sicherheit in dieser fließenden Welt. Wenn Ihr zumindest ein bisschen wie ich seid, werdet Ihr in jedem Tag irgendeinen Grund für Freude und Dankbarkeit finden. So oder so - zeigt Eure Liebe!"



Das ist meine ganze "Feiertagsphilosophie" in komprimiertem Zustand :-) Viele Menschen betonen angesichts des 14. Februars oder des 8. März, dass unsere Liebsten eben Liebe, Aufmerksamkeit und Fürsorge jeden Tag im Jahr brauchen, und, dass ein Blumenstrauss (oder zwei) pro Jahr einfach nicht reichen. Ich stimme dem selbstverständlich zu. Andererseits: Keiner scheint sich über Silvester oder Weihnachten zu beschweren, genauso wenig, wie über den Tag des Kaffees o.Ä. Obwohl man ebenfalls argumentieren könnte, dass man sich über Geburt Christi jeden Tag freuen könnte/sollte, oder, dass man seine Kaffeerituale natürlich jeden Tag feiert... oder, dass wir genauso gut auch das chinesische neue Jahr zelebrieren könnten...



Jeder Feiertag ist eine Konvention und aus eben diesem Grund mehr oder weniger gut und vertretbar. Aber mit Feiertagen verhält es sich ein wenig wie mit Denkmälern: Damit wird ein Zeichen gesetzt. Sie erinnern an das, was uns wichtig ist. Darüber hinaus setzen sie den Fluss der Zeit ein wenig aus und durchbrechen unsere Gewohnheiten des Alltags. Sie heben uns aus dem Trott. Ritual statt Routine. Außerdem: Wenn jeder Tag eine Party wäre, würden der Sinn und der Glanz einer Party schnell abhanden kommen. Wir können einfach keine 24/7 im Rausch verbringen. Wir können aber natürlich dafür sorgen, dass die Menschen, die wir lieben, dies auch wissen, und sich auch geliebt, geschätzt und verstanden fühlen. Dafür gibt es keinen Patent-Rezept, aber zuhören, gemeinsame Zeit verbringen, füreinander da sein... hilft. Jeden Tag ein bisschen (mehr).



Und wenn Ihr schenkt... was schenkt Ihr am liebsten? Zeit, Geld, Hilfe im Alltag, Schokolade oder Blumen? Schreibt jemand noch kleine Zettelchen mit lieben Worten und versteckt sie so, dass sie auch gefunden werden? Was ist mit Zeitschriftenabos? Wer liebt keine Überraschungsgeschenke? Und wer von Euch hat schon mal ein Tier geschenkt oder geschenkt bekommen?

Ganz liebe Grüße

Eure Annie

P.S. Macht mit beim "Mittwochs mag ich" bei Frollein Pfau, beim "Deko-Donnerstag" von Lady Stil, bei Floral Friday Fotos, beim Freutag und beim "Friday-Flowerday" von Holunderblütchen!


Wednesday, February 1, 2017

Glitzer und Gold - Geschenkideen nach Weihnachten




Hallo Ihr Lieben,

Glitzer und Gold können süchtig machen, und Ihr wisst ja bereits, wie sehr ich auf Papeterie und Washi-Tape stehe. Wenn das alles aber zusammen kombiniert wird, kann ich einfach nicht widerstehen! So habe ich in den letzten Wochen (bis auf den Schmuck) diese zauberhaften Kleinigkeiten ergattert, die sich ideal als Geschenke oder zum Verpacken von denselben eignen.



Wie schön das alles zusammenpasst, war mir aber beim Einkaufen nicht bewusst - erst im Nachhinein entdeckte ich den Zusammenhang. So arrangierte ich gestern Abend meine Eroberungen und wartete heute geduldig auf ein bisschen Sonne, um diese Fotos machen zu können. (Ja, ich verwende immer natürliches Licht für meine Fotografien, was natürlich sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Das natürliche Licht finde ich aber am schönsten und so bleibe ich dabei.)



Notizbuch mit Strauß-Motiv, liniert - "Ostrich Mini Book" by PAPAYA! (über Kleiner Salon)
Glitzerstift "Winterwald" - moses. Verlag (über Schmitt & Hahn)
Washi-Tape - Butlers, Madam Stoltz
Armband und Ring - SIX, I AM
Postkarte - Turnowsky (über Hugendubel)

Ich weiss, dass sich manche noch nicht richtig vom Weihnachten erholt haben. Dennoch hoffe ich, Ihr findet auch Gefallen an diesen Schätzen, und verliert nicht die Freude am Schenken - der nächste Geburtstag kommt bestimmt! :-)

Hier noch eine kleine Liste mit Geschenktipps zum Thema "Gold und Glitzer" (zwischen 5 und 50€):

1. Lippenbalm "Metallic Gold Vanilla" von balmi für 4,99€ - über Douglas (hier)

2. Täschchen aus Baumwolle "Modern Feather" für 5,99€ - über Maisons du Monde (hier)

3. Notizblock "Mandala Gold" für 7,99€ - über Maisons du Monde (hier)

4. Holzbild "Gold Pinapple" für 8,99€ - über Maisons du Monde (hier)

5. Vergoldete Ohrstecker "Triangel" von Sunnybell_Schmuckdesign für ca. 10€ - über DaWanda (hier)

6. Fotopinnwand aus Metall "Porto", goldfarben, für 16,99€ - über Maisons du Monde (hier)

7. Tasse "Sandrine", offwhite, von Bloomingville für 16,99€ - über Kauf Dich glücklich (hier)

8. Lidschattenpalette "Rose Golden Palette" von ZOEVA für 21,99€ - über Douglas (hier)

9. Geldbörse "Goldene Zeiten" von Adelheid für 24,99€ - über Douglas (hier)

10. Lidschatten "Phyto Ombre Glow" von sisley für 39,99€ - über Douglas (hier)

Vielleicht findet Ihr auch was Interessantes dabei!

Goldige Grüße

Eure Annie

P.S. Ab sofort findet Ihr mich auch auf Instagram: https://www.instagram.com/bientomber/

P.P.S. Macht mit beim "Mittwochs mag ich" bei Frollein Pfau!




Friday, January 27, 2017

Ensemble, c'est tout




Hallo Ihr Lieben,

wir haben uns lange nicht mehr gelesen! Wie geht es Euch? Ich hoffe, Ihr habt schön gefeiert und einen tollen Start ins neue Jahr gehabt. Ich war inzwischen ganz schön beschäftigt, hatte zwei große Umzüge innerhalb von einem halben Jahr, verbunden mit einigen Abschieden und Neuanfängen. Das bedeutete einerseits eine Menge Stress, andererseits aber auch Prioritäten setzen, Nachdenken, Zupacken, sich neu ordnen - viel Positives also!

Seit Weihnachten konnte ich wieder viel Zeit mit meiner Familie verbringen und habe das richtig ausgekostet. "Zusammen ist man weniger allein" lautet der Titel eines zauberhaften Films aus 2007, mit Audrey Tautou und Guillaume Canet, der das Zwischenmenschliche feiert und bei uns das Jahr 2017 eingeläutet hat. Ich bin jemand, der prinzipiell gerne allein ist und Vieles mit sich selbst ausmacht, deshalb aber keine Nähe scheut und genauso gerne Vieles mit anderen teilt. Mit anderen und für andere da zu sein macht uns alle zu besseren Menschen und unser Leben schöner, bunter, sinnvoller, findet Ihr nicht auch?



Daher habe ich heute für Euch wieder mal ein nettes Rezept, mit dem man sich das Zusammensein noch mehr versüßen kann :-) Leckere Waffeln, die man zu jeder Tageszeit schlemmen kann und die auch am Tag darauf noch genießbar sind. Falls Ihr trotzdem nicht die ganze Menge gleich verbrauchen wollt, könnt Ihr den Teig problemlos über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag die restlichen Waffeln frisch zubereiten. Übrigens: Ganz simpel mit ein bisschen (mehr) Ahornsirup schmecken sie auch prima.

Waffeln mit Kirschen und Schokolade

Zutaten für die Waffeln (für 6 Personen, ca. 24 Stücke):

250g Zucker
250g Margarine
5 Eier
2 Pck Vanillezucker
1 Schuss Rum
1/2 kg Mehl
1 Pck Backpulver
1/2 l Milch

Zutaten für die Sauce:

1 Glas Schattenmorellen (700g)
5 EL Zucker
3 EL Speisestärke
100g Milchschokolade
100g Edelbitter Schokolade (70% Kakao)
2 EL Margarine



Zubereitung:

Waffeleisen nach Gebrauchsanweisung aufheizen. Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Verquirlte Eier unterschlagen. Rum und Mehl mit Backpulver vermischt dazugeben und verrühren. Zuletzt Milch nach und nach dazugeben und so lange rühren bis der Teig eine glatte und weiche Konsistenz hat.

Waffeleisen einfetten, 2-3 EL Teig darauf verteilen. Deckel schließen und den Teig ca. 2 Minuten backen. Wiederholen bis der Teig verbraucht ist. Fertig gebackene Waffeln nach Wunsch warm halten (im Ofen bei 50 Grad) - ich habe das nicht gemacht und fand die Waffeln trotzdem wunderbar lecker.

Kirschen abgießen, Saft auffangen. In 50 ml Saft Speisestärke einrühren. Zucker in einem Topf schmelzen. Kirschsaft zugeben, 10 Minuten köcheln. Angerührte Stärke einrühren, aufkochen. Kirschen zugeben. Beiseite stellen. Schokolade hacken, in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen, Margarine am Ende einrühren. Zu den Waffeln servieren.

Dazu passt auch Vanilleeis oder Schlagsahne hervorragend.

Bon appétit!



Da wir immer noch Januar haben, wünsche ich Euch ein wunderschönes 2017: Mögt Ihr gesund, kreativ und Euch über Eure Ziele im Klaren sein und mögt Ihr wunderbare Momente mit Euren Liebsten verbringen!

Ganz liebe Grüße

Eure Annie

P.S. Was oder wen vernascht Ihr am liebsten? ;-)

P.P.S. Macht mit beim "Mittwochs mag ich" bei Frollein Pfau, beim Freutag und bei der Aktion "Froh und kreativ" von Elke von Ein kleiner Blog!


Saturday, July 30, 2016

Blogpause




Hallo Ihr Lieben,

wenn es in den nächsten Monaten hier auf dem Blog ruhiger wird, solltet Ihr Euch nicht wundern oder Euch Sorgen machen. Mir stehen einige große Veränderungen bevor, angefangen mit einem Umzug in eine andere Stadt.

Es wird wahrscheinlich ein bisschen dauern bis ich mich an die neue Umgebung gewöhnt und mich eingelebt habe. Das Bloggen werde ich nicht aufgeben, wohl aber eine Pause einlegen oder zumindest den Abstand zwischen zwei Posts vergrößern. Ich werde versuchen Eure Beiträge auch weiterhin zu kommentieren, sollte dies aber etwas seltener geschehen, wisst Ihr ja Bescheid.

Ich melde mich wieder sobald es geht. In der Zwischenzeit wünsche ich Euch alles Gute und einen wunderbaren Sommer noch!

Allerliebste Grüße

Eure Annie


Thursday, July 21, 2016

Lilien aus dem Garten




Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch ein paar Lilien aus meinem Gärtchen.





Die intensive Farbe passt gut zum Sommer und muntert richtig auf.







Ich hoffe, Ihr genießt die warmen Tage und wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!





Liebste Grüße

Eure Annie

P.S. Macht mit beim "Mittwochs mag ich" bei Frollein Pfau, bei Floral Friday Fotos und beim Freutag!